Die Frage, ob es nach einer Haartransplantation zu Haarausfall kommt, ist für jeden, der eine Haartransplantation in Betracht zieht, eine der merkwürdigsten Fragen. Wir haben diesen Artikel vorbereitet, um die Fragezeichen in Ihrem Kopf zu beseitigen.

Eine Person hat durchschnittlich 100 Haarausfall pro Tag. Die Anzahl der ungesunden Haarausfall ist viel mehr. Es gibt viele verschiedene Ursachen für Haarausfall. Hormonelle Störungen, Nährstoffmängel, Stress oder Genetik können Haarausfall verursachen.

 

So bestimmen Sie den Haarausfall

  • Wenn es eine hohe Anzahl an Haarausfall gibt,
  • Wenn sich Ihr Haar sichtbar weiter verdünnt,
  • Wenn das vergossene Haar kein neues ersetzt,
  • Wenn Ihr Haar dünner und schwächer wird, sollten Sie sich an einen Spezialisten wenden. Ihr Spezialist führt die erforderlichen Analysen durch und bestimmt Ihren Haarausfall und die Ursache.

 

Ist Haarausfall nach einer Haartransplantation möglich?

Für die Haartransplantation wird speziell das Haar ausgewählt, das in die Region transferiert wurde, in der es zu Haarausfall kommt. Diese ausgewählten Haarfollikel werden aus dem Spenderbereich ausgewählt, der codiert ist, um Haarausfall zu vermeiden. Nacken wird im Allgemeinen als Spenderstelle bevorzugt. Es gibt fast keine Chance, die von hier hinzugefügten Haare zu verlieren. Wenn die Haartransplantation erfolgreich durchgeführt wird, kommt es daher zu keinem Haarausfall im transplantierten Haar. Es gibt kein Problem mit Haarausfall nach einer Fue-Haartransplantation.

 

 

Haarausfall nach Haartransplantation

Haartransplantation ist nicht nur ein Prozess, der mit der Operation endet. Sie müssen Geduld mit den Ergebnissen der Aussaat haben. Es dauert durchschnittlich 1 Jahr, um die Ergebnisse der Transaktion zu sehen. Es ist auch möglich, dass dieser Zeitraum schneller vergeht. Dabei ist darauf zu achten, dass die Anweisungen des Arztes eingehalten werden. Nach dem Pflanzen sollten die Haare nicht getroffen werden. Neu geklammertes Haar kann absterben, wenn es getroffen wird. Dadurch wachsen die Haare nicht mehr nach. Fehlgeschlagene Haartransplantationen können auch bei Haarausfall auftreten.

Etwa ein bis zwei Wochen nach der Haartransplantation beginnt das Haar auszufallen. Während dieses Ausscheidungsprozesses können Patienten besorgt sein, dass ihr eingepflanztes Haar vollständig ausgefallen ist. Aber es besteht kein Grund zur Sorge. Haarausfall nach dem Pflanzen, genannt Schockverlust, ist ein häufiger Prozess, der bei jedem Patienten beobachtet wird. Diese Freisetzung ist nicht dauerhaft. Haarausfall ersetzt üppigeres und gesünderes Haar.

 

Schock nach Haartransplantation

Die Mehrzahl der Patienten geht mit großer Sorge nach der Entlassung nach der Operation zu ihrem Arzt. Die Schockabgabe ist jedoch ein Teil des Haartransplantationsprozesses. Shock Shedding ist der Haarausfall, der im Pflanzbereich auftritt. Jeder kann auf unterschiedliche Weise herausfordern. Bei fast allen Personen, die sich der Operation unterziehen, tritt ein Schock auf. Aber manche Leute werden es vielleicht nie erfahren. Bei manchen Patienten kann die Schockspill-Zeit kürzer und bei manchen Patienten länger sein. Bei einigen Patienten kann es zu einer frühen Überlaufzeit kommen, bei einigen Patienten jedoch zu einer späteren. Kurz gesagt, Schockabwurfzeit und -menge können aufgrund von Gründen wie Haarstruktur und Menge der transplantierten Haare variieren. Wenn Sie nach einer Haartransplantation auf eine unerwartete Situation stoßen, z. B. wenn Sie nach einem Jahr Haartransplantation unter Haarausfall leiden, sollten Sie Ihren Arzt konsultieren.

 

Mit Esthetic Hair Turkey sind Haartransplantationsprozesse sehr erfolgreich und zuverlässig. Unser Zentrum begleitet Sie bei all Ihren Haartransplantationsprozessen. Nach dem Ende der Haartransplantation folgt Ihr Prozess akribisch. Wenn Sie Ihre Haartransplantation in unserem Zentrum haben möchten, können Sie uns kontaktieren.