• Verursacht Vitamin-D-Mangel Haarausfall? image

    Aufgrund des hektischen Lebensstils der meisten Menschen leiden viele Menschen unter verschiedenen Vitaminmängeln, die zu verschiedenen Gesundheitsproblemen führen. Wenn Menschen unter bestimmten Symptomen wie Faulheit, Schläfrigkeit, Konzentrationsschwierigkeiten, Gedächtnisschwäche und anderen Nebenwirkungen leiden, die den Patienten den ganzen Tag über leiden lassen.


    Allerdings wirft ein Vitamin-D-Mangel schon immer die Frage auf, ob er Haarausfall verursacht oder nicht? Lesen Sie weiter, während wir besprechen, was Vitamin D ist, welchen Zusammenhang es mit Haarausfall hat und wie sich sein Spiegel im Körper auf die allgemeine Gesundheit des menschlichen Körpers auswirkt.

    Was ist Vitamin D?

    Vitamin D ist ein Nährstoff, den der menschliche Körper benötigt, um unsere Knochen aufzubauen und gesund zu halten. Vitamin D ist sehr wichtig, da die Knochen sonst nicht in der Lage sind, Kalzium, den Hauptbestandteil der Knochen, aufzunehmen. Vitamin D unterstützt das Immunsystem, die Muskelfunktion und die Aktivität der Gehirnzellen.

    Was verursacht einen Vitamin-D-Mangel?

    Es gibt mehrere Hauptfaktoren, die den Vitamin-D-Spiegel im Körper senken. Diese Faktoren können entweder umweltbedingt sein oder auf einen anderen Gesundheitszustand zurückzuführen sein. Und diese Faktoren sind:


    • Der Körper erhält nicht ausreichend Vitamin D über die Nahrung oder das Sonnenlicht

    • Der Körper ist nicht in der Lage, Vitamin D aufzunehmen

    • Einige medizinische Bedingungen

    • Operationen zur Gewichtsreduktion

    • Bestimmte Medikamente

    • Altern

    Wer hat das höchste Risiko für einen Vitamin-D-Mangel?

    Manche Menschen haben aufgrund ihres Lebensstils, ihrer Beschäftigung oder ihres Körpersystems ein höheres Risiko, einen Vitamin-D-Mangel zu entwickeln:


    • Ältere Menschen: Mit zunehmendem Alter verliert die Haut ihre Fähigkeit, Vitamin D zu produzieren; Daher besteht bei Menschen, die das 60. Lebensjahr überschritten haben, ein höheres Risiko für einen Vitamin-D-Mangel.

    • Menschen mit dunklerer Hautfarbe: Wenn die Haut eine dunklere Farbe hat, bedeutet das, dass der Melaningehalt hoch ist. Wenn der Melaningehalt in der Haut hoch ist, absorbiert sie große Mengen an UV-Strahlung, was die Bildung von Vitamin D verzögert. Daher besteht bei Menschen mit dunklerer Hautfarbe ein höheres Risiko für einen Vitamin-D-Mangel

    • Menschen, die ihre Zeit drinnen verbringen: Menschen, die den größten Teil des Tages drinnen verbringen und sich nicht ausreichend der Sonne aussetzen, haben ein höheres Risiko für einen Vitamin-D-Mangel als Menschen, die den größten Teil des Tages draußen verbringen.

    Wie wirkt sich ein Vitamin-D-Mangel auf das Haar aus?

    Vitamin D ist mit fast allen Teilen des Körpers verbunden, einschließlich der Haare und der Haut. Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Bildung von Haarfollikeln. Ist Vitamin D nicht in ausreichender Menge im Körper vorhanden, schrumpfen die Haarfollikel zunächst und sterben schließlich ab.

    Was sind die anderen Symptome eines Vitamin-D-Mangels?

    Ein leichter Vitamin-D-Mangel verursacht möglicherweise keine schwerwiegenden Symptome und die Symptome variieren von Patient zu Patient, abhängig von seinem allgemeinen Gesundheitszustand. Weitere Symptome sind:


    • Stimmungsschwankungen

    • Langsame Wundheilung

    • Verlust der Knochendichte

    • Ständige Müdigkeit

    • Bluthochdruck

    Was sollten Sie tun, um einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen?

    Wir glauben, dass eine richtige Ernährung und ein gesunder Lebensstil dazu beitragen, einem Vitamin-D-Mangel vorzubeugen, insbesondere wenn die Hauptursache für einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel äußerlich und nicht innerlich ist. Versuchen Sie, Lebensmittel zu sich zu nehmen, die die Aufnahme von Vitamin D in Form von Pillen unterstützen, wie zum Beispiel:


    • Avocados

    • Eier

    • Chiasamen

    • Käse

    • Nuss

    • Lachs


    Versuchen Sie zusätzlich zu Essen und Pillen, zwischen 7:00 und 10:00 Uhr einen Spaziergang in der Sonne zu machen, um das Sonnenlicht zu nutzen, das die Vitamin-D-Produktion steigert. Nach 10:00 Uhr ist es jedoch schädlich, sich direkter Sonneneinstrahlung auszusetzen, was zu schwerwiegenden Hauterkrankungen führen kann

    Wie können Sie Ihrem Haar bei der Behandlung von Vitamin-D-Mangel helfen?

    Wenn Sie an einem Vitamin-D-Mangel leiden und mit der Einnahme der notwendigen Nahrungsergänzungsmittel begonnen haben, um den Vitamin-D-Spiegel in Ihrem Körper zu erhöhen, müssen Sie beim Umgang mit Ihren Haaren vorsichtig sein. Vermeiden Sie beispielsweise, beim Bürsten an den Haaren zu ziehen. Versuchen Sie auch, zu enge Frisuren zu vermeiden, um eine Schädigung Ihrer Haare oder einen ziehenden Druck auf die Haarfollikel zu vermeiden. Ersetzen Sie alle chemischen Haarprodukte, die Sie verwenden, durch Bio-Produkte und versuchen Sie, Ihr Haar nicht der Hitze eines Haartrockners oder anderer Haarstylinggeräte auszusetzen.